Kennen Sie Hugo Wolf?

Wissenswertes, Ungewöhnliches und Neues zu Leben und Werk des Komponisten

Hier finden Sie jede Woche eine neue Frage zu Hugo Wolf - und natürlich auch eine Antwort darauf. Ergänzt werden diese klenen Einblicke in das Leben und Schaffen Hugo Wolfs von kleinen Illustrationen, die der Zeichner und Animationsregisseur Moritz Mayerhofer exklusiv für diese Reihe angefertigt hat. 

HugoWolf Illustrationen v16 Illu 01 SEND klein

Illustration von Moritz Mayerhofer

Hugo Wolf wurde am 13. März 1860 in Windischgrätz/Steiermark (heute: Slovenj Gradec/Slowenien) in ein gut bürgerliches und (zunächst) durchaus wohlhabendes Elternhaus geboren. Er war der zweite Sohn des Lederermeisters Philipp Wolf (1828–1887) und dessen Frau Katharina (1824-1903), die insgesamt acht Kinder hatten: fünf Mädchen, von denen zwei im Kindesalter starben, und drei Jungen. Der Vater Philipp betrieb die Lederfirma in der bereits dritten Generation mit durchaus großem Erfolg, sodass die Familie in moderatem Wohlstand ein durchaus idyllisches Familienleben führte, das allerdings durch einen katastrophalen Brand überschattet wurde, der 1867 den Großteil des Hauses, die Werkstatt und die Lagerräume vernichtet. Danach konnte Philipp Wolf nicht mehr an den Wohlstand und den den Besitz früherer Zeiten anknüpfen.


Hugo Wolfs Elternhaus steht auf dem Hauptplatz 40 in Slovenj Gradec und beherbergt seit 2010 das Hugo-Wolf-Museum (www.hugowolf.si).   


1024px Hugo Wolf Slovenj Gradec

Geburtshaus von Hugo Wolf in Slovenj Gradec / Windischgrätz, Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Hugo_Wolf_Slovenj_Gradec.jpg

HugoWolf Illustrationen v16 Illu 01 SEND klein

Illustration von Moritz Mayerhofer


Auch wenn Wolf nicht in einem Musikerhaushalt aufwuchs – sein Vater Philipp Wolf war Lederermeister und betrieb ein Ledergeschäft –, so war es sehr wohl ein musikalisch vielseitig gebildetes Elternhaus. Der Vater machte seine Kinder früh mit Musik vertraut, spielte selbst verschiedene Instrumente und musizierte in privaten Ensembles. Mit fünf Jahren erhielt Hugo von seinem Vater Klavier- und Geigenunterricht. Doch in Philipp Wolfs Augen war die Musik ein rein privates Vergnügen; eine professionelle Musikerlaufbahn hatte er für keines seiner Kinder im Sinn gehabt – im Gegenteil. Er versuchte seinen zweitgeborenen Sohn von diesem Kurs abzubringen und sah sich später auch in seiner Einstellung zum Musikerberuf bestätigt, als die Anerkennung von Wolfs Schaffen auf sich warten ließ und der finanzielle Erfolg ausblieb.


Hugo Wolf war aber offenbar bereits im Alter von sechs Jahren (angeblich nach einem ersten großen Auftritt als Wunderkind im Mozartkostüm beim Fasching 1866) entschlossen, die Musikerlaufbahn einzuschlagen – gegen den ausdrücklichen Willen des Vaters, der rückblickend mit der Entwicklung keines seiner Kinder besonders glücklich war. So schreibt er am 24. Dezember 1879 an Hugo: „Wenn ich nun so Revü halte über meine Kinder, so zeigt sich daß Modesta schlecht verheiratet ist, Gilbert ein ebenso schlechter Lederer als Max ein unwissender Kaufmann ist, und endlich Du ([Hugo] aus der 4. Classe ausgetreten um die unsicherste aller Existenzen zu suchen .“


Doch Hugo Wolfs Wunsch, Musiker zu werden, war so stark, der Entschluss so unverrückbar, dass er als 15-Jähriger, am 29. Juni 1875, an den skeptischen Vater schrieb: „Mir ist die Musik wie Essen und Trinken.“

upcoming
Mai 2020
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gallery
Follow Us