LUDWIG VAN BEETHOVEN: Variationen über ein Thema aus Händels „Judas Maccabäus“ WoO 45 (für Oktett bearbeitet von Andreas N. Tarkmann); "Adelaide" op. 46 für Tenor und Septett (bearbeitet von M.UCKI), Contretänze WoO 14 (für Oktett bearbeitet von M.UCKI); “An die ferne Geliebte“ op. 98 für Tenor und Oktett von Andreas N. Tarkmann; Septett für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass Es-Dur op. 20

 

Ludwig van Beethoven ist im Jahr 2020 in aller Munde und aller Ohren! So steht er auch bei der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie gleich zu Jahresbeginn im Mittelpunkt eines Konzertes, das deutlich über den klassischen Rahmen eines Liederabends hinausgeht: Mit Beethovens einzigem Liederzyklus „An die ferne Geliebte“ op. 98 steht zwar dessen wohl bekanntester Beitrag zur Gattung Lied auf dem Programm – allerdings in einer Fassung, die selbst der versierteste Beethoven-Freund noch nie gehört haben dürfte. Der Komponist und Arrangeur Andreas N. Tarkmann hat im Auftrag der ihm eng verbundenen Ludwig Chamber Players die sechs Lieder für Tenor und Oktett (Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass) instrumentiert. Ebenso stehen Beethovens „Variationen über ein Thema aus Händels Judas Maccabäus“ WoO 45 sowie das Lied „Adelaide" op. 46 in Bearbeitungen für Ensemble auf dem Programm. Der Tenor Ilker Arcayürek, 1. Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart 2016, kehrt für dieses reizvolle Beethoven-Projekt, das beim Label cpo als CD erscheint, nach Stuttgart zurück.

Ilker Arcayürek, Tenor
Ludwig Chamber Players

Details

31. Januar 2020

19:30

Weißer Saal, Neues Schloss Stuttgart

Konzerteinführung

18:45

Kartenpreise

€ 24/18/12

IHWA-Mitglieder

€ 19/14/10

Auch im Abonnement erhältlich.

Weitere Aufführungen in Ettlingen (Ettlinger Schlosskonzerte, 26.01.2020, 18.00 Uhr) und Singen (Musikinsel, 01.02.2020, 19.30 Uhr).

Zur Kartenverkauf:

Reservix Logo dtp web rgb font orange 180704

 

In Zusammenarbeit mit

logo kultur fuer alle website