Enter Your Headline Here

Excepteur sint occaecat cupidatat non proident.

Hugo Wolf

Hugo-Wolf-Akademie


Die Internationale Hugo-Wolf-Akademie für Gesang, Dichtung und Liedkunst (IHWA) ist weltweit eine der ältesten und traditionsreichsten Institutionen zur Förderung und Erhaltung einer einzigartigen Kunstform – des Kunstlieds.

Veranstaltungen

2. Galeriekonzert

2. Galeriekonzert

Schreiben Sie eine Rezension
Die ungarische Mezzosopranistin Dorottya Láng hat bereits im November 2018 ...
20. Februar 2020
Vortragssaal, Staatsgalerie Stuttgart
19:30
Kartenpreise
€ 34/26
IHWA-Mitglieder
€ 27/20

Dorottya Láng, Mezzosopran
Marcelo Amaral, Klavier

Die ungarische Mezzosopranistin Dorottya Láng hat bereits im November 2018 ihr eindrucksvolles Debüt bei der Hugo-Wolf-Akademie gegeben. Nach ihrem Einstand mit Carl Loewes Frauenliebe und Leben war schnell klar, dass die Ungarin mit der warmen Stimme und eindrucksvollen Gestaltungskraft wieder nach Stuttgart kommen würde. Im Februar 2020 ist es soweit – und dann bringt uns Dorottya Láng auch Lieder aus ihrer Heimat mit: Der 1882 im ungarischen Kecskemét geborene Zoltán Kodály war einer der bedeutendsten Komponisten seines Landes. Mit dem fast gleichaltrigen Béla Bartók unternahm er mehrere Rundreisen, um das Volksliedgut seines Heimatlandes zu erforschen und zu dokumentieren. So sind auch Kodálys Lieder von volksliedhafter Schlichtheit und zu Herzen gehender Schönheit. Ungarn nannte auch Franz Liszt seine Heimat, der ebenso mit einigen Liedern im Programm vertreten ist wie der Tscheche Antonín Dvořák und weitere Komponisten, die in ihren Liedern den »ungarischen Ton« getroffen haben. In ihrem Liederabend mit Marcelo Amaral entführt uns Dorottya Láng in die tief emotionale und leidenschaftliche Welt des slawischen Liedes.

Auch im Abonnement erhältlich.Reduzierter Preis für die Freunde der Staatsgalerie Stuttgart.
Konzerteinführung
18:45

Mit freundlicher Unterstützung der

Peter Horvath SW 1200dpi

Lieder von Franz Liszt, Antonín Dvořák (Zigeunermelodien nach Adolf Heyduck op. 55),
György Ligeti (Fünf Lieder nach János Arany) und Ernst von Dohnányi (Sechs Gedichte
von Victor Heindl op. 14)

Zum Kartenverkauf:

Reservix Logo dtp web rgb font orange 180704

 

In Zusammenarbeit mit

13600024 10157211991670165 6098186841362576580 n

logo kultur fuer alle website

2. Galeriekonzert: À la hongroise
Mehr lesen
4. Liedkonzert

4. Liedkonzert

Schreiben Sie eine Rezension
28. Februar 2020
Opernhaus, Staatstheater Stuttgart
20:00
IHWA-Mitglieder
erhalten 20% Ermäßigung

Georg Nigl, Bariton
Olga Pashcheko, Klavier

GEORG NIGL ist ein häufiger und gern gesehenr Gast in der Reihe der Liedkonzerte. Zum bereits vierten Mal dürfen wir uns im 4. Liedkonzert der Saison am Freitag, den 28. Februar auf diesen Ausnahmekünstler freuen, dessen Intenstität und Spielfreude ihm vor auf der Opernbühne immer wieder große Erfolge beschert. Dass er auch in der kleinen Form des Liedes zu Hause ist, hat Georg Nigl mehrfach in intensiven und berührenden Liederabenden in Stuttgart bewiesen. Nun kommt er mit der Pianistin Olga Pashchenko und einem Programm, das Georg Nigl auf dem Leib geschrieben ist: Wolfgang Rihms neueste Lied-Komposition, das "Gryphius-Stück für Bariton und Klavier" Vermischter Traum, brachte das Duo im vergangenen Herbst beim Musikfest Berlin zur Uraufführung. Eingerahmt wird Rihms jüngste Auseinandersetzung mit der Gattung Lied von Beethovens Liederzyklus An die ferne Geliebte sowie späten Liedern von Franz Schubert, dem der gebürtige Wiener und ehemalige Wiener Sängerknabe Georg Nigl von Natur aus eng verbunden ist.

Freie Platzwahl.

Lieder von Franz Schubert (u.a. Die Taubenpost, Die Forelle, Im Freien, Fischerweise, Die Sterne,
An die Musik, Abschied), Ludwig van Beethoven (Liederzyklus "An die ferne Geliebte op.98") und Wolfgang Rihm (Vermischter Traum. Gryphius-Stück für Bariton und Klavier)

staatsoper stuttgart

4. Liedkonzert: Georg Nigl singt Schubert u.a.
Mehr lesen
5. Liedkonzert

5. Liedkonzert

Schreiben Sie eine Rezension
02. April 2020
Opernhaus, Staatstheater Stuttgart
20:00
Kartenpreise
26 €
IHWA-Mitglieder
erhalten 20% Ermäßigung

Beate Ritter, Sopran
Kai Kluge, Tenor
Alan Hamilton, Klavier

Freie Platzwahl.

staatsoper 200

Mehr lesen
STUTTGARTER PREMIERE

STUTTGARTER PREMIERE

Schreiben Sie eine Rezension
Was wäre die Liedkunst ohne ihre Literaten! Einer der bedeutendsten unter i...
24. März 2020
Paul-Lechler-Saal, Hospitalhof Stuttgart
19:30
Kartenpreise
€ 24
IHWA-Mitglieder
€ 18

Daniel Behle, Tenor
Jan Philip Schulze, Klavier

Was wäre die Liedkunst ohne ihre Literaten! Einer der bedeutendsten unter ihnen steht 2020 besonders im Fokus: Friedrich Hölderlin, den es unweit seiner Heim- und Wirkungsstätten am Neckar besonders zu feiern gilt, erblickte vor 250 Jahren das Licht der Welt. Seine exzentrische Persönlichkeit und eigenwillige Lyrik barg vor allem für die Komponisten des 20. Jahrhunderts unerschöpfliche Inspiration – und tut dies bis heute. Welche Spuren Hölderlin im zeitgenössischen Musikschaffen hinterlassen hat, verfolgen Daniel Behle und Jan Philip Schulze:

Hanns Eislers Hölderlin Fragmente, geschrieben im amerikanischen Exil, rahmen sie durch zwei neueste musikalische Auseinandersetzungen mit dem romantischen Poeten. Peter Michael Hamel hat sich schon einige Male mit Hölderlin beschäftigt. Selbst ein leidenschaftlicher Grenzgänger zwischen scheinbar disparaten Welten, komponierte er zuletzt für seinen ehemaligen Kompositionsschüler Behle die Gesangsszene aus Hölderlins Hyperion, die am 20. März 2020 (Hölderlins 250. Geburtstag) in München uraufgeführt wird.

Peter Michael Hamel wird auch in Stuttgart beim Konzert anwesend sein und das Konzert um einen Vortrag über seine und Eislers Hölderlin-Vertonungen ergänzen.

Auch im Abonnement erhältlich.Freie Platzwahl.
Konzerteinführung
18:45

Zum Kartenverkauf:

Reservix Logo dtp web rgb font orange 180704

In Zusammenarbeit mit

hoelderlin2020 200

logo kultur fuer alle website

Mehr lesen
ANDRÈ SCHUEN & BOULANGER TRIO

ANDRÈ SCHUEN & BOULANGER TRIO

Schreiben Sie eine Rezension
Ludwig van Beethoven heißt 2020 in der Musikwelt der alles überstrahlende F...
05. April 2020
Mozart-Saal, Liederhalle Stuttgart
18:00
Kartenpreise
€ 34/26/20/16
IHWA-Mitglieder
€ 27/20/16/12

Andrè Schuen, Bariton
Boulanger Trio

Ludwig van Beethoven heißt 2020 in der Musikwelt der alles überstrahlende Fixstern, dem auch die IHWA nur zu gerne folgt. 1770, vor genau 250 Jahren in Bonn geboren, ist er zu einem der wichtigsten Revolutionäre der Musikgeschichte geworden. Dass Beethoven ein Querdenker war, der seinen Überzeugungen treu blieb, ließ er auch George Thomson wissen, der Volksliedbearbeitungen für Singstimme und Klaviertrio bei ihm in Auftrag gegeben hatte. Sie wären zu komplex, fürchtete der Brite, und Beethoven entgegnete gereizt, dann hätte jener ihn wohl besser »mit den bescheidenen Vermögen« der britischen Musiker vertraut machen sollen. Geändert hat er nichts an den originellen Werken, die seinen ganzen Erfindungsreichtum und auch seine Affinität zum Volkstümlichen zeigen. Im Beethoven-Jahr stellen Andrè Schuen und das Boulanger Trio (Karla Haltenwanger, Klavier / Birgit Erz, Violine und Ilona Kindt, Violoncello) mit diesem Programm eine nicht-alltägliche Seite des großen Komponisten vor.

Auch im Abonnement erhältlich.
Konzerteinführung
17:15

Ludwig van Beethoven: An die ferne Geliebte op.98, Schottische und Irische Lieder
für Bariton und Klaviertrio; Benjamin Britten: Folk Songs; Frank Martin: Trio sur des mélodies populaires irlandaises (1925)

Zum Kartenverkauf:

reservix 200

In Zusammenarbeit mit

logo beethoven2x

logo kultur fuer alle website

Mehr lesen
ZU GAST BEIM HEIDELBERGER FRÜHLING

ZU GAST BEIM HEIDELBERGER FRÜHLING

Schreiben Sie eine Rezension
Die Zentren der Liedpflege liegen heute – in Baden-Württemberg, wo sich die...
18. April 2020
Neue Aula, Universität Heidelberg
11:00
Kartenpreise
€ 35/25/19/15

NIKOLA HILLEBRAND, SOPRAN
ALEXANDER FLEISCHER, KLAVIER
EMA NIKOLOVSKA, MEZZOSOPRAN
GARY BEECHER, KLAVIER
MIKHAIL TIMOSHENKO, BASSBARITON
ELITSA DESSEVA, KLAVIER

Die Zentren der Liedpflege liegen heute – in Baden-Württemberg, wo sich die Internationale Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart vielfältig um das Lied kümmern, und in Großbritannien, wo sich das Oxford Lieder Festival seit seiner Gründung im Jahr 2002 zum größten Liedfestival im United Kingdom entwickelt hat. Die drei Institutionen eint nicht nur die Leidenschaft für das Lied, sondern auch ein besonderes Engagement für den musikalischen Nachwuchs. Genau diesen präsentiert der Heidelberger Frühling im Rahmen des im April 2020, wenn die jeweils 1. Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst Stuttgart 2018 und des Wettbewerbs »Das Lied« 2019 des Internationalen Liedzentrums Heidelberg auf die Young Artist Platform Winners 2019 des Oxford Lieder Festival treffen. Hier kommen also tatsächlich die Besten der Besten zusammen, die der beste Beweis sind, dass man sich um den Liednachwuchs keine Sorgen machen muss!

Der Kartenverkauf für dieses Konzert läuft über den Heidelberger Frühling u. beginnt am 21. Oktober 2019: www.heidelberger-fruehling.deTel. 06221.584 00 44 | Das Konzert wird im September 2020 in Stuttgart wiederholt.

hdf logo gruen

In Zusammenarbeit mit

hdf logo gruen

oxford lieder

Mehr lesen
Featured Video

Kalender

upcoming
Februar 2020
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Follow Us