Information

11. Internationaler Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart
18.-23. September 2018

Musik und Gedicht, sie haben einen gemeinsamen Bereich, aus dem sie schöpfen und in dem sie wirken: die Landschaft der Seele. […] Die magische Kraft, welche der Musik wie dem poetischen Wort innewohnt, ist imstande, uns unaufhörlich zu verwandeln.

Dietrich Fischer-Dieskau, Das deutsche Lied

Der Internationale Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart ist einer der ältesten und traditionsreichsten Wettbewerbe dieser Art im deutschsprachigen Raum. Zunächst in Wien ausgetragen, ab 1987 in Stuttgart stattfindend, hat er sich in den vergangenen 30 Jahren ein internationales Renommee erworben und zahlreiche junge Künstler als Preisträger hervorgebracht, die unser heutiges Konzertleben prägen.

Es sei am schwierigsten und erfordere die größte Kunst und das meiste Können »in eine kleine Form einen großen Inhalt zu gießen«, so formulierte es einmal Gustav Mahler. Dies gilt nicht nur für den Prozess der Komposition, sondern auch für den der Interpretation. Das Lied, eine der kleinsten und persönlichsten musikalischen Gattungen, ist zugleich eine der anspruchsvollsten. Sie erfordert höchste technische und stimmliche Flexibilität und zugleich ein tiefes Verständnis für die vertonten Texte, die es allein durch die musikalische Gestaltung in Stimme und Klavier mit Leben zu füllen gilt.

Der Internationale Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart bietet jungen Sängerinnen und Sängern, Pianistinnen und Pianisten eine Plattform, um sich mit dieser besonders schönen und besonders schwierigen Kunstform auseinanderzusetzen und sie vor einem großen Publikum zu präsentieren.


Vorstandsvorsitzender der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie
Prof. Dr. Hansjörg Bäzner

Wettbewerbsleitung
Hans Georg Koch
Patrick Strub (Ombudsmann)

Organisation
Dr. Cornelia Weidner, Maria M. Schnepp